BLOG
.

.

Vorschriften für körpernahe Dienstleistungen - Shiatsu und Massage

  • Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske und
  • Eintrittstest 3G mit Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr *

Der Kunde hat den Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.
BetreiberInnen und MitarbeiterInnen mit unmittelbarem Kundenkontakt müssen ebenfalls einen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr vorlegen. Wird ein negatives Testergebnis vorgelegt, so ist dieses spätestens alle sieben Tage zu erneuern. Kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, ist eine FFP2-Maske zu tragen. Auch bei Vorlage des Nachweises besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer eng anliegenden MNS-Maske.

  • Während der Dienstleistungserbringung ist die Konsumation von Speisen und Getränken verboten.
  • Es dürfen sich gleichzeitig nur so viele Kunden im Kundenbereich aufhalten, dass pro Kunde mindestens 10 m² zur Verfügung stehen. Ist der Kundenbereich kleiner als 10 m², so darf jeweils nur ein einziger Kunde (zuzüglich der im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen) das Geschäft betreten.
  • Der Mindestabstand von 2 Metern ist grundsätzlich einzuhalten (außer zwischen Kunden und Dienstleistungserbringer).

  

Vorschriften für Kurse im Dantien

Eintrittstest: 3G mit Nachweis (getestet, geimpft, genesen) Details zu Test und Impfung *

FFP 2 Maske: Im ganzen Studio FFP2 Maske. Nur Üben auf der Matte ohne Maske.

Abstand: Im gesamten Studiobereich zu allen Personen 2m Abstand.

Abstand im Übungsraum: TN müssen auf zugewiesen Plätzen trainieren. Matten werden so aufgelegt, dass ein 2m Abstand eingehalten wird.

Hygienemaßnahmen: Vor und nach dem Üben die Hände waschen, bereitstehendes Desinfektionsmittel verwenden, in die Armbeuge niesen, 2m Abstand halten.

Umkleiden: Nach Möglichkeit bereits umgezogen ins Studio kommen. Nur so viele Person in der Garderobe dass ein 2m Abstand eingehalten werden kann!

Matten: Matten vom Studio können verwendet werden. Aus hygienischen Gründen wenn möglich die eigene Matte mitbringen.

Decken, Blöcke, Meditationskissen und sonstige Hilfsmittel: Es kann alles verwendet werden. Jedoch gilt aus hygienischen Gründen: Nach Möglichkeit eigene Blöcke verwenden. Meditationskissen mit deinem eigenen Handtuch bedecken. Eigene Decken mitnehmen.

Trinkflasche/Tee: Deine eigene Trinkflasche mitbringen. Wir dürfen weiterhin keinen Tee im Studio anbieten.

Frischluft:Wir lüften laufend während der Einheiten. Auch nach/vor den Einheiten wird gründlich durchgelüftet.

Generelle Gesundheit: Bei ungeklärten Krankheitssymptomen, oder wenn Du Dich angeschlagen oder schwach fühlst, bitte zu Hause bleiben. Danke!

 

* Als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr und damit als „Eintrittstest“ gilt:

  1. ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf
  2. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf
  3. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf
  4. eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde
  5. ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
    _ Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder
    _ Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    _ Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen
    darf, oder
    _ Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf
  6. ein Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde
  7. ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf

Kann kein Nachweis gem. 1.-7. erbracht werden, ist ausnahmsweise eine SARS-CoV-2 Antigentest unter Aufsicht des Betreibers//der Betreiberin einer Betriebstätte zulässig. 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.