Das "Spirit of Shaolin Mindfulness Training" stützt sich auf eine 1500 Jahre alte Tradition der Shaolin Mönche.

Bodhidharma, der Begründer und erste Chan Patriarch des Shaolin Tempels, lehrte den Mönchen dass ein starker Körper der Pfad zur Erkennung der eigenen Natur ist.

Deshalb führte er meditative Gesundheitsübungen wie das "Yi Jin Jing Qi Gong" und das "Xi Sui Jing Qi Gong" ein um den körperlichen und gesundheitlichen Zustand der Mönche zu verbessern.

Das Spirit of Shaolin Mindfulness Training besteht aus 3 Teilen:
Shaolin Qi Gong - Meditation - Mentalübungen

 

1. Shaolin - Qi Gong

Die Gesundheitsübungen aus dem Shaolin Qi Gong verbessern die körperliche Verfassung. Das Shaolin Qi Gong stärkt den Körper von innen heraus und ist gleichzeitig einer der effektivsten Methoden um Achtsamkeit in der Bewegung zu üben und zu praktizieren. Der Fokus wird dabei, durch eine mit der Bewegung abgestimmten Atmung, auf den Körper, auf die Atmung und den Geist gelenkt. Die Trainingsmethode legt viel Wert auf eine hohe Konzentration des Geistes, der Ruhe des Herzens und der Aufbewahrung des Qi.
Durch die Aufwärm- und Dehnübungen (Ba Jins) und die Qi Gong Übungen werden Bänder, Sehnen und Muskeln gestärkt und geschmeidig gemacht. Dadurch verbessert sich die Blut- und Energiezirkulation im Gewebe, den Organen und im ganzen Körper.Der Inhalt meines Kurses ist die Methode des "Xi Sui Jing Qi Gong".
Es ist das höchste buddhistische Qi Gong welches im Shaolin Tempel praktiziert wird und bis vor kurzem noch streng geheim gehalten wurde. Es besteht aus:

  • Ba Jins, Aufwärm-Übungen
  • Ba Jins, Dehn-Übungen (Yoga) um die sitzende Haltung zu verbessern
  • 12 Übungen des "Xi Sui Jing Qi Gong
  • Meditation im Sitzen und Gehmeditation

 

 

2. Meditation

Durch Meditation stoppen wir Ablenkungen und machen unseren Geist klarer und lichter. Durch die Praxis der Atemmeditation können wir erkennen, dass es möglich ist, durch die Zähmung des Geistes, völlig unabhängig von äußeren Bedingungen, inneren Frieden und Zufriedenheit zu erleben.

Dieser Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden hilft uns, mit der Geschäftigkeit und den Schwierigkeiten des Alltags umzugehen.

Ein großer Teil des Stresses und der Anspannung kommt aus unserem Geist. Bereits durch eine tägliche Atemmeditation von nur zehn oder fünfzehn Minuten können wir diesen Stress abbauen.

Wir gehen leichter mit schwierigen Situationen um und unsere Beziehungen zu anderen werden sich schrittweise verbessern, weil wir in einer ganz natürlichen Weise warmherziger und wohlwollender werden.

 

 

 

 

 

3. Mentalübungen

Im 3. Teil des Achtsamkeitstrainings setzen wir uns mit den Grundthemen von Stress auseinander.

  • Warum belastende Emotionen wie Angst, Wut, Begierde unseren Geist eng machen und uns behindern, richtig frei zu sein.
  • Warum wir eine latente Neigung haben, immer wieder auf eine bestimmte Weise emotional zu reagieren und zu agieren.
  • Welche Möglichkeiten uns zur Verfügung stehen, d.h. welche Gegenmittel wir anwenden können, um nicht von Emotionen fortgerissen zu werden.
  • Wie Qualitäten wie Geduld, Freundlichkeit, Gelassenheit, Freude hervorgebracht werden können.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok