Pilates

....mit Judith Salletmayr

Pilates ist ein sanftes Ganzkörpertraining, das die bewusste Wahrnehmung des 
Körpers schult. Joseph H. Pilates legte besonderen Wert darauf, die Verbindung zwischen Geist und Körper herzustellen, indem er bei jeder Übung Atmung und Visualisierung nutzte. Es werden vor allem werden die tief liegenden Bauchmuskeln, die Beckenbodenmuskulatur und die kleinen Stabilisierungsmuskeln rund um die Wirbelsäule trainiert. Bei der Bauchmuskulatur werden die vertikal, horizontal und diagonal verlaufenden Muskeln angesprochen, die das Becken aufrichten und für eine gute Haltung sorgen. Zusammen mit den Rückenmuskeln bilden sie eine Art Rumpfmuskelkorsett, das dem Rücken Stabilität verleiht und ihn vor Überlastungen schützt. Unter Beckenboden versteht man den Bereich des Körpers, der die knöcherne Beckenöffnung auskleidet. Er erstreckt sich zwischen Schambein, Steißbein sowie den beiden Sitzbeinhöckern und schließt das Becken nach unten ab. Er hat nicht nur eine tragende Rolle in unserem Leben, sondern ist auch mitverantwortlich für unser Wohlbefinden, unsere Körperhaltung und somit für unser gesamtes Erscheinungsbild !

 

 

Pilates Training

Der Trainingsraum sollte gut gelüftet, angenehm temperiert und ruhig sein, wer möchte kann ev. Entspannungsmusik verwenden. Trainiert wird auf einer Gymnastikmatte oder einem Teppich. Ich empfehle bequeme, lockere Kleidung zu tragen und den Schmuck abzulegen, damit Euch nichts einengt. Pilates wird barfuss oder mit Socken (keine Schuhe!) ausgeübt, um den Körper zu erden und das Körpergefühl positiv zu fördern. Nach den Übungen ein paar Schlucke Wasser trinken. Wichtig ist, dass ihr nicht mit vollem Magen trainiert (2-3 Stunden vorher nichts essen). Gebt Euch Zeit die Übungen langsam zu erlernen, beachtet Eure persönlichen Grenzen und hört in Euren Körper hinein! Kontraindikationen Bei Krankheit (Fieber, Medikamenteinnahme...) sollte nie trainiert werden. Bei 
Bandscheibenvorfällen/beschwerden, Bluthochdruck sowie Schwangerschaft 
bitte nur nach Absprache mit einem Arzt und auf eigene Verantwortung!

Pilates Prinzipien

  • Konzentration
  • Kontrolle
  • Zentrierung
  • Fließende Bewegungen (fördert Balance und Koordinationsvermögen)
  • Bewegungspräzision
  • Atmung
  • Entspannung
  • Koordination
  • Ausrichtung
  • Kondition

Die drei wichtigsten Prinzipien:

I. Zentrierung

Vor jeder Übung erfolgt die Konzentration auf die Körpermitte:

    • Powerhouse/Zentrum = Kraftzentrum um die Körpermitte, besteht aus
      • Beckenboden
      • M. transversus abdominis (querer Bauchmuskel)
      • M. Multifidus (vielgeteilter Muskel)
      • Schräge und gerade Bauchmuskulatur
      • Gesäßmuskulatur
      • Hüftbeuger (m.iliopsoas)
      • Tiefe (autochtone) Rückenmuskulatur

Beim Ausatmen wird der Beckenboden angespannt, der Bauchnabel zur Wirbelsäule gezogen und die Rippenbögen einander angenähert wie zwei Schiebetüren (d.h. wir unterstützen die natürliche Bewegung der Rippenbögen zueinander beim Ausatmen)

II. Atmung

Die vollständige Ein- und Ausatmung reichert das Blut mit Sauerstoff an und hält den Kreislauf stabil. Es sollen tiefe Atemzüge gemacht werden - nach dem Einatmen folgt eine Aktivierung des Zentrums beim Ausatmen. Das Einatmen erfolgt durch die Nase, das Ausatmen durch den Mund, da dies die Brustkorbatmung begünstigt. Die Atmung bei Pilates ist eine seitliche Brustkorbatmung (laterale Atmung). Man atmet durch die Nase ein, dehnt den Brustkorb vor allem seitlich und nach hinten, das Brustbein dabei nicht allzu viel heben und atmet durch den Mund aus. Dies ermöglicht eine stabile Körpermitte (Bauchatmung würde mit der Muskelspannung im Bauch kollidieren) Während des Übens den Atem nie anhalten!

III. Die richtige Ausrichtung

  • Relaxation position Füße: Ferse, Großzeh- und Kleinzehballen sind gleichmäßig belastet Beine ca. hüftbreit, parallel, Knie dürfen nicht nach innen oder außen fallen
  • Neutrales Becken: weder ein Hohlkreuz, noch das Becken in den Boden hineindrücken, die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule wird beibehalten
  • Beckenstabilität: Becken durch Zentrierung stabilisieren (keine Kipp- oder Drehbewegungen)
  • Neutrale Wirbelsäule: Die natürlichen WS-Krümmungen werden beibehalten, axiale Verlängerung der WS
  • Brustkorbstabilität: In relaxation od. chair position am Boden bleiben, beim Einatmen nicht überstrecken
  • Schulterblattstabilität: Schulterblätter nach unten fixieren (wichtig für Nacken und Schulterentspannung, Rückenstärkung)
  • Pilatesbox: Schultergelenkspunkte und vordere obere Darmbeinstachel bilden ein Rechteck, das während des Übens nicht verlassen wird Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule, „sich lang denken“
  • Pilatesstellung: Turn out (V- Position der Füße, Aussenrotation in den Hüftgelenken)

Wirkung von Pilates

Physiologische Ebene Aufbau der Muskulatur der Körpermitte (vor allem tiefe Bauch- und Rückenmuskulatur, Beckenboden)
Vorbeugung und Linderung von Rückenbeschwerden 
Lösung von Schulter- und Nackenverspannungen 
Dehnfähigkeit der Muskeln sowie Mobilität der Gelenke und Wirbelsäule verbessert 
Muskelkraft und Kraftausdauer wird verbessert 
Herz-Kreislauf-Tätigkeit wird optimiert durch bewusste und intensive Atmung und Ganzkörperbewegungen Motorische Ebene Aufrechte Körperhaltung durch Training der Rumpfstabilisatoren 
Intra- und intermuskuläre Koordination wird optimiert 
Verbesserung der Koordination 
Körpergefühl, Körperwahrnehmung und Gleichgewicht gesteigert durch Zusammenarbeit von Körper und Geist Psychologische Ebene Stressabbau & Wohlbefinden 
Harmonie von Körper & Geist 
Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit

Link zu PILATES KURSTERMINE

Kurs Wochenplan

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
08.30 - 10.00 Uhr   Luna Yoga Morgenkurs
     
     
17.30 - 19.00 Uhr    Tai Ki Kung
     
19.00 - 20.30 Uhr   Lungen Qigong
9.30 - 10.30 Uhr   Pilates
     
10.30 - 11.30 Uhr   Wirbelsäulengymnastik
     
16.15 - 17.45 Uhr   Lu Jong - tibetisches Heilyoga
     
18.00 - 19.00 Uhr   Die Pilatessinnen
     
19.00 - 20.30 Uhr   Hatha Yoga Flow
08.30 - 09.30 Uhr   Die Macht des Atmens
     
10.00 - 11.00 Uhr   Gesundheitsgymnastik
     
16.00 - 17.15 Uhr   Luna Yoga für Schwangere
     
17.30 - 19.00 Uhr   Luna Yoga Frühabendkurs
     
19.10 - 20.40 Uhr    Luna Yoga Abendkurs

 

09.00 - 10.00 Uhr   Gesundheitsgymnastik
     
10.00 - 11.30 Uhr   Hatha Yoga Flow
     
     
     
17.30 - 19.00 Uhr   Muskel- und Knochen Qigong
     
19.00 - 20.30 Uhr   Luna Yoga - Donnerstag Abend
12.30 - 13.30 Uhr   Qi-gong mit Su-jen
     
16.30 - 18.00 Uhr   Luna Yoga - Freitag Nachmittag
     
18.30 - 20.00 Uhr   Luna Yoga - Freitag Abend
09.00 - 19.00 Uhr   Vorträge und Workshops
09.00 - 19.00 Uhr   Vorträge und Workshops

Kurse Vorschau

  • All
  • Atempädagogik
  • Gesundheitsgymnastik
  • Hatha Yoga Flow
  • Lu Jong
  • Luna Yoga
  • Pilates
  • Qigong
  • Tai Ki Kung
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Default
  • Title
  • Random
  • Dienstag / Uhrzeit: 19.00 - 20.30 Uhr / Datum: 5.September 2017 - 30.Jänner 2018 / Kursbetrag: € 155.-/135.-* (10er Blöcke) € 80.-/70.-* (5er Blöcke) / Schnupperstunde: € 12.- / Einzelstunde: € 17.-/15.-* / Kursfrei am: wird noch bekannt gegeben / Kursleiterin: Frau Gobi Drab / *Ermäßigung für SchülerInnen, Studierende, Alleinerziehende, Arbeitssuchende
    Read More
    • Hatha Yoga Flow
  •       Mittwoch / Uhrzeit:   8.30 - 9.30 Uhr / Datum:   4.Oktober 2017 - 31.Jänner 2018 / Kursbetrag:   €210.-/Kurs (14 Einheiten)  / Kursfrei am:   25.10.17., 1.11.17., 20.12.17., 27.12.17., 3.1.2018 / Kursleiterin:   Frau Gunda Hofmann /  
    Read More
    • Atempädagogik
  • Herbstkurs     Mittwoch / Uhrzeit:   10.00 - 11.00 Uhr / Datum:   20.September 2017 - 13.Dezember 2017 / Kursbetrag:   € 110,- für 12 Termine / Kursfrei am:   1.11.17,  / Kursleiterin:   Frau Christine Baldt /  
    Read More
    • Gesundheitsgymnastik
  • Herbstkurs     Donnerstag / Uhrzeit:   09.00 - 10.00 Uhr / Datum:   21.September 2017 - 14.Dezember 2017 / Kursbetrag:   € 110,- für 12 Termine / Kursfrei am:   26.10.17,  / Kursleiterin:   Frau Christine Baldt /  
    Read More
    • Gesundheitsgymnastik
  • Herbstkurs     Freitag / Uhrzeit:   12.30 - 13.30 Uhr / Datum:   6.Oktober 2017 - 22.Dezember 2017 / Kursbetrag:   € 180,-/ Kurs (12 Einheiten) / Kursfrei am:   --- / Kursleiterin:   Frau Su-Jen Wu /  
    Read More
    • Qigong
  • Donnerstag / Uhrzeit: 10.00 - 11.30 Uhr / Datum: 7.September 2017 - 1.Februar 2018 / Kursbetrag: € 155.-/135.-* (10er Blöcke) € 80.-/70.-* (5er Blöcke) / Schnupperstunde: € 12.- / Einzelstunde: € 17.-/15.-* / Kursfrei am: wird noch bekannt gegeben / Kursleiterin: Frau Gobi Drab / *Ermäßigung für SchülerInnen, Studierende, Alleinerziehende, Arbeitssuchende
    Read More
    • Hatha Yoga Flow
load more hold SHIFT key to load all load all

Allgemeine Informationen über unsere Kurse im Dantien ....

  • Medizinisches Qigong
  • Luna Yoga
  • Hatha Yoga Flow
  • Qi-gong mit Su-jen
  • Pilates
  • Lu Jong - tibetisches Heilyoga
  • Die Macht des Atmens
  • Tai Ki Kung

Medizinisches Qigong

......im Chinesischen Daoyin Yangsheng Gong genannt. ...

ist ein medizinisch orientierter Qigong Methodenzyklus, entwickelt von Prof. Zhang Guangde, der zur Prävention, Therapie und Rehabilitation von vor allem chronischen Erkrankungen beiträgt. Dieser Zyklus basiert sowohl auf den Grundprinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (Yin/Yang Prinzip, 5 Elemente Lehre, Meridiansystem, Organlehre) als auch auf der westl. Medizin.

Prof. Zhang Guangde entwickelte dieses System aufgrund eigener Betroffenheit durch schwere Erkrankung. Er verband systhematisch sein Wissen über die traditionell chinesische Medizin und über gesunderhaltene Übungen mit den moderenen Theorien über Krankheiten.
In China ist diese Methode vom Gesundheisministerium offiziell anerkannt.
In Österreich kann man diese Qigong-Methode exklusiv bei Dr. Xiaoqiu Li, 7. Dan Wushu - Meister, einem direkten Schüler von Prof. Zhang Guangde, studieren.

Read More

LUNA YOGA®

.....mit Gyöngyi Hajdu und Elisabeth Ulbel


Luna Yoga verbindet traditionelles Yoga mit Erkenntnissen moderner Körpertherapien und medizinischen Forschungen. Bei der Entwicklung des Luna Yoga spielte die Wiederentdeckung des uralten Frauenheilwissens - wie Übungen auf den Hormonhaushalt wirken - eine wesentliche Rolle.

Luna Yoga beinhaltet Yogahaltungen, Spür- und Atemübungen, Bewegungsabfolgen, kraftvolle Tänze, Entspannungen und Meditationen. Die Art und Weise des Luna Yoga Übens regt die Selbstheilungskräfte an und unterstützt in allen Lebensphasen und Zyklen die Gesundheit der Frau.

Luna Yoga fördert schöpferische Fähigkeiten und erneuert die tägliche Lebensfreude.

Read More

HATHA YOGA FLOW

.....mit Gobi Drab

Hatha Flow Yoga ist ein sanfter, aber doch auch herausfordernder Yogastil. Asanas (Körperhaltungen) und Sonnengrüße (fließende Bewegungssequenzen) kräftigen und dehnen die Muskulatur. Die bewusste Verbindung von Bewegungen mit der Atmung verankern den Geist im Hier und Jetzt. Das Körpergefühl und die Körperwahrnehmung verbessern sich, Entspannung, Beweglichkeit und Ausgeglichenheit dürfen mehr Raum im Körper einnehmen.

Read More

Qigong

.....mit Su-jen Wu

Qi-gong ist eine alte chinesische Atem- und Bewegungsheilkunst. Qi-gong verbessert den Energiefluss und löst Spannungen
 (hilft zum Beispiel bei Übermüdung, Depressionen, Rückenproblemen, Kopf- und Nackenschmerzen, Augenproblemen, 
Bluthochdruck, verschiedenen chronischen Krankheiten, usw.).


Qi-gong kräftigt die allgemeine körperliche Funktionsfähigkeit und steigert die Abwehrkräfte. Ein verfeinertes Körpergefühl erhöht die Lebensqualität!

Read More

Pilates

....mit Judith Salletmayr

Pilates ist ein sanftes Ganzkörpertraining, das die bewusste Wahrnehmung des 
Körpers schult. Joseph H. Pilates legte besonderen Wert darauf, die Verbindung zwischen Geist und Körper herzustellen, indem er bei jeder Übung Atmung und Visualisierung nutzte. Es werden vor allem werden die tief liegenden Bauchmuskeln, die Beckenbodenmuskulatur und die kleinen Stabilisierungsmuskeln rund um die Wirbelsäule trainiert. Bei der Bauchmuskulatur werden die vertikal, horizontal und diagonal verlaufenden Muskeln angesprochen, die das Becken aufrichten und für eine gute Haltung sorgen. Zusammen mit den Rückenmuskeln bilden sie eine Art Rumpfmuskelkorsett, das dem Rücken Stabilität verleiht und ihn vor Überlastungen schützt. Unter Beckenboden versteht man den Bereich des Körpers, der die knöcherne Beckenöffnung auskleidet. Er erstreckt sich zwischen Schambein, Steißbein sowie den beiden Sitzbeinhöckern und schließt das Becken nach unten ab. Er hat nicht nur eine tragende Rolle in unserem Leben, sondern ist auch mitverantwortlich für unser Wohlbefinden, unsere Körperhaltung und somit für unser gesamtes Erscheinungsbild !

Read More

LU JONG

........... tibetisches Heilyoga mit Carina Vetchy

Lu Jong ist eine sehr alte tibetische Bewegungslehre, die ursprünglich von Eremiten und Mönchen bereits vor etwa 8000 Jahren in den Bergen Tibets ausgeübt wurde, um körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten.

Lu Jong besteht aus einfachen, fließenden Bewegungen, die sehr leicht zu erlernen und für alle Altersgruppen geeignet sind. Egal, ob sie beweglich oder sportlich sind, diese Übungen können unabhängig von den körperlichen Möglichkeiten praktiziert werden. Darüber hinaus haben sie eine hohe regulative Wirkung auf Körper und Geist, auf die Beweglichkeit der Wirbelsäule und Muskulatur.

Die Kombination aus Bewegung, Position und Atmung öffnet sanft die Körperkanäle, löst Blockaden und ermöglicht eine Steigerung unserer Energie.

Read More

DIE MACHT DES ATMENS
     Ruhe & Kraft durch Atem & Bewegung

......mit Gunda Hofmann

Atem ist unser natürlichstes Lebenselixier. Der Atem richtet sich nach allem, was wir tun. Er ist der Seismograph unseres Lebens.

Der Mensch ist heutzutage vielfältigen Anforderungen und Stress ausgesetzt, dadurch kommt er und sein natürlicher Atemrhythmus oft aus dem Gleichgewicht.

Lernen Sie bei einfachen, wirkungsvollen Bewegungen im Sitzen, Stehen und Liegen Ihren Atem als persönliche Kraftquelle kennen und kommen Sie wieder in Ihre Mitte.

Atempädagogik ist eine Form des Achtsamkeitstrainings und fördert ein starkes Selbstbewusstsein, körperliche Beweglichkeit und verleiht neue innere Kraft. Stärken Sie Ihren Körper und Ihren Geist, spüren Sie Ihre Lebenskraft und Lebensfreude. 

Read More

Tai Ki Kung

.......mit Paul Wenninger



Tai Ki Kung / San Feng ist ein einzigartiger, wenig bekannter Tai Chi Stil aus Süd China.
Die Grundpraxis dieses Stils besteht aus zwei Formen: der Vater- und der Mutterform.

Die Vaterform besteht aus zwei Teilen, den „neun kleinen Himmeln“, die sich auf alle Gelenke konzentrieren, die wichtige energetische Zentren im Körper sind, und den „neun Palästen“, der Arbeit an der Atmung, dem Gleichgewicht und dem Prinzip der Verwurzelung. 

Read More